Alle Artikel in: MAMASEIN

Aus dem Alltag einer Kleinkind-Mama: Eltern-Kind Turnen

An meine Schulzeit habe ich eigentlich recht gute Erinnerungen, abgesehen von einem ganz speziellen Fach, bei dem Bockspringen, Barrenturnen und Handball auf dem Lehrplan standen. Alleine der Gedanke an den nächsten Sportunterricht und die nach altem Gummi und Schweißfüßen riechende Turnhalle raubte mir nächtelang den Schlaf. Rettung nahte erst, als ich endlich in einem Alter war, in dem Menstruationsbeschwerden als Ausrede glaubwürdig erschienen. Ob mir mein Sportlehrer meinen 2-Wochen-Zyklus abkaufte oder einfach nur aus Scham meine selbst geschriebenen Entschuldigungen nie hinterfragte, lassen wir einfach mal im Raum stehen. Fakt ist, nach Abschluss meines Abiturs habe ich mir geschworen, nie wieder auch nur einen Fuß in eine Turnhalle zu setzen. Doch wie das mit dem Elternsein eben so ist, kehren irgendwann all die Dinge aus der Kindheit wieder in den Alltag zurück, ob man möchte oder nicht.

Rundreise mit Kindern im Wohnwagen/Wohnmobil

Ab in den hohen Norden, genauer gesagt nach Südschweden, hieß es für uns Ende Mai. Und zwar nicht mal eben für ein paar Tage und ganz langweilig mit dem Flugzeug, sondern mit Wohnwagen, einer mehr oder weniger ausgeklügelten 10-Tages-Route und gefühlt unserer halben Einrichtung machten wir uns auf den Weg nach Travemünde, wo wir im Bauch einer gigantische Fähre verschwanden, die uns erst am schwedischen Ufer, genau genommen in der Hafenstadt Trelleborg, wieder ausspuckte. Hier begann und endete unserer Südschweden-Rundreise, die auch gleichzeitig die erste Camping-Reise mit unserem zum damaligen Zeitpunkt 18 Monate alten Sohnemann war. Warum wir uns für einen Wohnwagen als Transportmittel entschieden haben, die Vorteile, wie auch die Nachteile dieses Gefährts und unsere Erfahrungen über Campen mit Kleinkind im Allgemeinen habe ich mal für alle Rundreisen-Planer-Eltern-und-Nichteltern zusammengefasst.

Drei schöne Herbst-Spaziergänge im Odenwald

Heute möchte ich mal wieder meinem Blogtitel gerecht werden und euch ein bisschen meine Heimat den Odenwald vorstellen. Leider wird der Odenwald von vielen eher als abgelegene Pampa irgendwo zwischen Heidelberg und Darmstadt gesehen. Zugegeben: Viel zu erleben gibt es nicht im „lieblichsten Mittelgebirge Deutschlands“. Doch zumindest bei zwei Dingen kann der Odenwald bei seinen Besuchern auf jeden Fall punkten – Wandern und Essen! Genau aus diesem Grund kommen jetzt meine drei Lieblingstouren im Odenwald, bei denen wir momenten den goldenen Herbst genießen. Alle drei Ziele sind super für einen Ausflug mit Kindern, führen zu einer gemütlichen Einkehr-Möglichkeit (ganz wichtig!) und dauern nicht länger als eine Stunde. Ich hoffe, ich kann damit den ein oder anderen in die versteckten Hügel des Odenwalds locken! 😉

Fliegen mit Baby oder Kleinkind

Ein weiteres „Erstes Mal“ liegt hinter uns. Nach 15 Monaten und 5 Tagen auf dieser wunderschönen Erde wurde es für unseren kleinen Mann Zeit, sich die ganze Sache mal von oben anzuschauen. Und da Mamas Beine unbedingt mal wieder ein bisschen Farbe abbekommen mussten, war ein Flug ins sonnige Spanien genau das Richtige für uns. Mit nur 2,5 Stunden hatten wir mit Valencia ein gutes Ziel für den „Einstieg“ ins Fliegen gefunden, trotzdem hatte ich im Voraus so meine Bedenken und Zweifel, wie das alles so klappt mit Kind und Kegel und Koffer hoch über den Wolken. Im Nachhinein kann ich sagen, dass meine schlaflosen Nächte, wie fast immer, völlig umsonst waren. Mit ein bisschen Organisation im Voraus kann so ein Flug mit Baby oder Kleinkind sogar richtig entspannt sein. Hier eine kleine Zusammenfassung meiner Überlegungen und gemachten Erfahrungen, die vielleicht den ein oder anderen zweifelnden Eltern bei der Reiseplanung helfen können.

Aus dem Alltag: 13 Monate Mama – Ein kleines Fazit und neue Weisheiten

Irgendwie kann ich mich gar nicht mehr so richtig an mein „altes“ Leben vor dem Mama-Sein erinnern. Wie fühlt es sich an einen richtigen Feierabend zu haben? Oder einen ganzen Sonntag verkartert zwischen Bett, Sofa und Küche zu pendeln? Komisch, dass man all das so schnell vergisst. Dabei ist es nicht einmal zwei Jahre her, dass ein kleiner blauer Strich mich schlagartig aus meinem bisherigen Tun und Sein riss, von dem ich bis zu einem verschneiten Tag im Dezember 2014 dachte, das es einen Sinn hat. Doch irgendwie wurde dieser Sinn erst an diesem besagten Tag geboren. Das klingt jetzt ganz schön kitschig. Aber was soll ich machen?! Ich bin nunmal verliebt.

Aus dem Alltag mit Baby: (Über)Leben auf dem Land

Ihr Lieben, vielleicht denken die ein oder anderen von euch über einen Umzug aus der Stadt in eine ländlichere Gegend oder sogar aufs Dorf nach. Falls ihr noch ein paar Entscheidungshilfen benötigt, schildere ich euch einmal ein bisschen den Alltag auf dem Land und die möglichen Gefahren, die so auf euch zukommen könnten. 😉 Natürlich gibt es auch gleich ein paar Überlebenstipps für alle, die bereits den Umzug in dieses fremde Territorium gewagt haben und sich nun über die ein oder andere Eigenart der Dorfbewohner wundern. Viel Spaß!

Aus dem Alltag mit Baby: Ein kleiner Ausflug zurück in die Arbeitswelt

Ein bisschen nervös war ich schon, als ich vor drei Wochen die Anfrage bekam, ob ich kurzfristig als Urlaubsvetretung für einen Kollegen einspringen könnte. Nach über neun Monaten Elternzeit verlasse ich zum ersten Mal meinen kleinen Mama-Planeten und kehre zumindest für eine kurze Zeit zurück in die „reale“ Welt, die Arbeitswelt.

Mal eben kurz ins Elsass – Tagesausflug nach Riquewihr

Letzte Woche haben wir mal wieder festgestellt, dass die schönsten Orte manchmal direkt vor der Haustür liegen. Auf unserer „Hausstrecke“ Heidelberg – Freiburg im Breisgau beschlossen Mama, Baby, Oma und Opa spontan einen Abstecher zu ihren französischen Nachbarn zu machen. Bei Offenburg wurde der Blinker gesetzt und eine halbe Stunde später waren wir nicht nur in einem anderen Land, sondern hatten das Gefühl, in eine Walt-Disney-Märchenwelt gebeamt worden zu sein. Ja, so zauberhaft ist das Elsass und definitiv zu jeder Jahreszeit eine kleine Reise wert…

Hallo September…

Gerade mal 14 Tage bist du alt und hast schon so viel verändert. Du hast mich ein Jahr älter und zwei Kilo schwerer gemacht. Mein Krabbel-Baby hast du in ein Kletter-Baby verwandelt, vor dem nun nichts mehr sicher ist. Mit deinen Temperaturen hast du unsere Nachmittage auf der Terrasse hinein ins Wohnzimmer verlegt. Und aus einer Still-Mama hast du eine…Ach nein, Moment! Hier hat sich ja gar nichts verändert! Die Still-Mama ist immer noch eine Still-Mama, auch wenn sie das eigentlich längst ändern wollte…

Hochsommer im Hochschwarzwald – Die schönsten Orte zum Entspannen, Abkühlen und Schlemmen

Schon fast zu idyllisch um wahr zu sein verstecken sich kleine Seen inmitten unberührter Natur, winzige Dörfer mit uralten Bauernhöfen und traditionellen Gasthäusern liegen zwischen dunklen Wäldern und grünen Tälern. Ich kennen keinen Ort in Deutschland, an dem Klischees auf eine so zauberhafte Art und Weise erfüllt werden wie im Südschwarzwald. Wie gut, dass unser alljährlicher Sommerurlaub nur noch wenige Tage entfernt ist. Zur Einstimmung für mich und für alle, die ihre Ferien auch nicht in ganz so weiter Ferne verbringen möchten, gibt es hier nochmal eine Übersicht der schönsten und (trotz Hochsaison) ruhigsten Plätzchen im Hochschwarzwald, die wir im letzten Jahr erkundet haben.