Alle Artikel mit dem Schlagwort: Städte Europa

Geheimtipps Barcelona: Bodegas

Barcelona erleben bedeutet Lebensfreude pur! Und dazu gehört auf jeden Fall gutes Essen und mucho vino! Doch vor allem als Barcelona-Neuling landet man schnell in einem der überteuerten Standard-Restaurants, bei denen schon der Name nach Touristenfalle schreit. Sollte euch also der „Gamba-König 1-3“ mit bunten Reklametafeln in sein Lokal locken wollen, dann bitte schnell weitergehen und euch am besten direkt zu einer dieser vier Bodegas begeben.

Oh Barcelona, La Gran Encisera…

…What have you done to me… Three weeks in Barcelona…I don’t want to leave. This city won my heart on the QT, I had no chance to escape, even if I wanted to. The sunshine, the people, the food, the wine..and then there is this bewitching atmosphere that makes you feel a tiny weeny bit tipsy, as if you just had a few sips of tingling cava. No wonder that the poet Joan Maragall described Barcelona as „la gran encisera“ – the great enchantress.

Dublin kul(t)inarisch

Irland und Kulinarik? Hmm…das passt eigentlich nicht so richtig. Was jedoch die Trinkkultur angeht, macht der Grünen Insel so schnell kein anderes Land Konkurrenz. Ach, wie ich diese kleinen, traditionellen Pubs mit ihren alten Mauern, den niedrigen Decken und den goldenen Bier-Zapfhähnen liebe. Und welcher Ort eignet sich besser für eine richtige Pub Tour, als das bekannte Temple Bar Viertel in Dublin. Auch wenn es hier, zugegebenermaßen, schon sehr touristisch zugeht, darf man sich das Viertel, schon alleine wegen der Live Musik, auf gar keinen Fall entgehen lassen. Doch in und um Dublin herum gibt es noch einige andere Orte, wo man es sich richtig gut gehen lassen kann.

La Marseillaise n’est pas une Bouillabaisse…??! Ein Stadtspaziergang durch Marseille

Hätte es nicht diese neue Zugverbindung gegeben, wären wir wahrscheinlich niemals auf die Idee gekommen, einen Kurztrip nach Marseille zu machen. Doch ans Mittelmeer zu kommen, ganz ohne Fliegen, das hörte sich interessant an. Kein Warten an der Check-In Schlange, keine nervige Sicherheitskontrolle und kein Ohrenzufallen bei Start und Landung. Marseille, die älteste und zweitgrößte Stadt Frankreichs, die unbekannte Schönheit der Côte d’Azur, kann seit 2012 ganz problemlos von Deutschland aus mit dem Zug erreicht werden. Ab Frankfurt fährt der Hochgeschwindigkeitszug TGV täglich innerhalb acht Stunden einmal quer durch Frankreich, vorbei an den verschlafenen Weindörfchen des Elsass‘, den Städten Lyon und Avignon und durch die traumhafte Landschaft der Provence, bis an die Mittelmeerküste. Diese Möglichkeit wollten wir unbedingt ausprobieren und so ging es im Juni für drei Tage in die Kulturhauptstadt 2013. Hier erwartete uns eine französische Bilderbuchstadt mit einem quirligen Hafen, ruhigen Gässchen, unentdeckten Ecken, leckerem Essen und mit ganz viel Charme.